Donnerstag, 4. April 2013

[Rezension] Das Schicksal ist ein mieser Verräter - John Green



Autor: John Green
Verlag: Hanser  (Quelle von Bild und Klappentext)
Seitenanzahl (Hardcover): 288
Preis: 16,90 Euro
Reihe: Einzellband







Cover: Das Cover ist gut! Vorallem weil es einfach zu dem Buch passt! Und doch, würde ich es im Buchladen wahrscheinlich nicht in die Hand nehmen... Aber es ist gut!!

Handlung:
„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.

 Meine Meinung:
... ... Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll zu schreiben, weil es soo viel gibt, anderer seits, hab ich das Gefühl, dass mein Kopf total leer ist! Ich dachte mir immer "mein Gott, wie kann ein Buch nur so krass gut sein, dass es einfach ALLEN gefällt?" Jetzt weiß ich es! Kennt ihr dieses Gefühl, dass man manchmal beim lesen hat? Das Gefühl, dass man von der Geschichte so überwältigt ist, dass man nicht weiß wohin damit? Manchmal ist das bei mir auch bei Filmen oder Serien so... Ich saß dann immer da, mit meinem Gefühl und wusste nicht ob ich es toll finde soll, weil es... so toll ist, oder ob ich es schlimm finde soll, weil es einfach zu toll ist. Kennt ihr dieses Gefühl? Tja, und das hatte ich bei diesem Buch auf jeden Fall! Ich habe noch nie bei einem Buch so geweint! Wenn man es sich genau überlegt... ein Mädchen, was Krebs hat, einen Jungen kennenlernt und die Verlieben sich dann ineinander... Sehr spannend! Weil der Klappentext auch einfach nicht so spannend klang, habe ich wahrscheinlich auch immer anderes Bücher zum Kaufen gefunden. Jetzt denke ich warum???? Und wenn ich mal bei anderen Büchern weinen, ist es meistens am Schluss. Manchmal sogar, weil er so schön ist. Aber ich kann mich nicht erinnern, wann ich mal das ganze Buch über total weinen musste. Okay, das ganze Buch stimmt nicht, aber viel im Buch! Und lachen musste ich auch wie verrückt. Manchmal musste ich lachen und weinen gleichzeitig. Ich sage nur "schwedischer Rap" Das war einfach zu absurd und doch so verzweifelnd!
Im übrigen möchte ich sagen das John Green auch nicht viel besser ist als Van Houten! Bei Van Houten waren es die neben Figuren, bei John Green ist es die Hauptperson bei der ich mir für den Rest meines Lebens den Kopf zerbrechen kann was passiert. Selbst wenn es eigentlich relativ klar ist.
Hazel war toll! Sie war eine geniale Mischung aus total normal, mega sympathisch und unglaublich intelligent. Über was sie die ganze Zeit nach dachte... Viele Sache regten auch mich an über diese Sachen oder andere Nachzudenken.
Augustus war auch einfach toll! Am meisten mochte ich seine Metapher!!! Und seinen Humor:) Auch er hatte dieses etwas, was ihn total intelligent, aber trotzdem nicht... allwissend und über anderen stehend (oder so^^) machte.
Hazels Beziehung zu ihren Eltern war toll beschrieben. Ich glaube "Missverständnis" wäre nicht das richtige Wort, aber sie alle hatten immer angst. Hazel (Mann, ich will immer Anna schreiben!), dass ihre Eltern nach ihrem Tod verzweifeln würden und Hazels Eltern, dass sich Hazel vernachlässigt fühlt. (oder so, kann ich nicht gut beschreiben, auf jeden Fall war es herzerreißend!)
John Greens Schreibstil... ... Ich will versuchen ihn nicht einfach mit "unbeschreiblich" abzutun....! Er, der Schreibstil, war so erfrischend. Er war, abgesehen von ein paar (oder auch ein paar mehr) Wörtern, die ich hoffentlich auch nicht verstehen musste, sehr einfach. Obwohl es das auch eben nicht war. Er war diese Mischung zwischen einem erfrischend einfachen Schreibstil und Komplizierten Gedanken um den Tod und das Universum. Man konnte so total mit den Figuren mitfühlen...
Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand, der gerne liest, nicht gerne (vorausgesetzt ich bin nicht die einzige die dieses Gefühl hat) dieses Gefühl  hat.  Und man wird hier einfach so überwältigt und kann mitfühlen, dass dieses Buch einfach jeder lesen MUSS! Hach ja, diese Worte kamen schon auf so vielen Blog, aber es ist einfach Wahr:)
Und noch etwas: DIESES BUCH SOLL VERFILMT WERDEN???? "Seelen": echt doof, aber was will man machen... Außerdem sind die Schauspieler ganz gut! "Die Bestimmung: Die Schauspieler sind gößtenteils (meiner Meinung nach) total unpassend, aber ich kann mir "Die Bestimmung" trotzdem gut als Film vorstellen! Aber "das Schicksal ist ein mieser Verräter"?????  Wie kann man so etwas einzig artiges geniales nur in einen Film packen wollen??? ARGGGGH!

Fazit:
LEST ES! Weint und lacht und weint und lacht und werdet verzaubert von diesem Buch!
Das Buch bekommt 5 / 5 Strichmänchen!!!!!!!!!

Kommentare:

  1. Hey :)
    ich kann deine Empfindungen zu diesem Buch hundertprozentig teilen! Genauso habe ich mich auch gefühlt. Das Buch muss man einfach lesen und lieben.

    WAS? Das Buch soll verfilmt werden? Wie wollen die das denn schaffen? Der Film kann doch nie und nimmer so gut werden wie das Buch!

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja!:) Es ist einfach ein Meistrerwerk!

      Jup... Ich wusste es schon bevor ich es gelesen habe. Voll doof! Schon alleine die Charaktere... wie will man die hinbekommen???

      Schöne Grüße
      Mara

      Löschen
  2. Wow, eine tolle Rezension. Besser hätte ich es nicht sagen können.

    Die Filmemacher wissen einfach nicht mehr was sie filmen sollen und jetzt fallen die Jugendbücher ihnen zum Opfer.:| Ich glaube, dass der Film nicht so gut wird wie das Buch, aber man kann die Leute da einfach nicht aufhalten.

    LG
    Lynn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke:)
      Ja, wahrscheinlich:/ Die Schauspielerin ist ja glaube auch die, die Tris aus "Die Bestimmung" spielt... find ich auch irgendwie komisch!

      Schöne Grüße
      Mara

      Löschen
  3. Da bin ich aber froh, dass es dir auch so gut gefallen hat. Es ist einfach grandios :)
    Und was habe ich geheult. Zwischendurch, dann habe ich mich gefasst, wollte weiterlesen, habe wieder angefangen :D Und natürlich am Ende Rotz und Wasser :')
    Schöne Rezi! Genauso habe ich das Buch empfunden.

    Hörbücher werde ich vllt auch bald mal ausprobieren- scheinen wirklich gut für zwischendurch und man lent neue Geschichten kennen!

    LG, Fina :)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, mein Lieblingsbuch! ;)
    Oh nein, ein Film! Den werde ich mir unter keinen Umständen anschauen, ich denke, das würde für mich das Buch ruinieren! Ich weiss auch nicht, ob ich "Rubinrot" anschauen möchte, denn auch das könnte alles zerstören...
    Allerliebst, Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhh, ich warte mal den Trailer ab... Bei "Seelen" ("Seelen ist ja auch eins der Bücher die meinem Lieblingsbuch sehr nah kommen würden) dachte ich, wie total doof es doch ist, dass es verfilmt wird. Doch rein gehen werde ich auf jeden Fall! Bei dem Buch ist es aber echt etwas anderes... mal schauen:)
      Schöne Grüße
      Mara

      Löschen
  5. Klick dich doch mal durch :)
    http://heavenlyunfabulous.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Da hast du absolut recht. Ein paar Seiten mehr hätten "Lauf, wenn es dunkel wird" nicht geschadet. Dadaurch ging alles so schnell...ich habe vor allem gerne über das Zurechfinden ohne Sicht gelesen. Cheyenne war toll *-*

    LG, Fina ^^

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin immer noch nicht zum Basteln gekommen -.-
    Aber hoffentlich bald mal :D

    Es gibt wirklich tolle Bücher, die man sich wünschen kann...aber ich würde gerne mal was anderes machen- mal schauen! ^^
    "Seelen" ist wirklich klasse!!! <3

    LG, Fina

    AntwortenLöschen