Samstag, 14. September 2013

•eine minimale Rezi• Gut gegen Nordwind - Daniel Glattauer




Autor: Daniel Glattauer
Verlag: Goldmann (Quelle von Bild, Klappentext und Infos)
Seitenanzahl (TB): 224
Preis: 7,95 Euro 
Reihe: 
1. Band: Gute gegen Nordwind
2. Band: Alle sieben Wellen 






Cover:
 Also schön finde ich es jetzt nicht gerade, aber es ist okay. Der Name ist schön kreativ. Ich meine die hätten das Buch ja auch Die beiden E-Mail Freunde (oder so xD) nennen können... aber nein, so ein schöner Name! Die Frau soll wahrscheinlich Emma darstellen wie sie die Nacht wegen dem bösen Nordwind nicht schlafen kann. Ich finde es ein bisschen eigenartig, dass nur eine Frau auf dem Cover ist, denn das macht sie irgendwie mehr zur Hauptrolle und das ist ja eigentlich keiner der beiden.

Klappentext:
Emmi Rothner möchte per E-Mail ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder E-Mails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher – bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

 Meine Meinung:
Dieses Buch war... anders... Eine Typische Liebesgeschichte war es bei weitem nicht! Nicht nur, weil das ganze Buch aus E-Mails besteht, nein, sondern weil es um zwei Personen geht, die in ihrer eigenen Welt leben. Am Ende haben sie über ein Jahr mit einander geschrieben und wissen quasi noch gar nichts über die Hobbys des anderen, weil sie über so etwas nie schreiben, sie schreiben über privateste Sachen, die sie teilweise niemand anderem sagen. Sie kannten sich nicht und doch irgendwie besser als alle anderen.
Wie ja schon der Klappentext verrät, würden sich die beiden nach einer Weile schon gerne einmal kennen lernen, doch da gibt es viele Probleme... nicht zuletzt, dass Emma verheiratet ist.  
Ich habe dieses Buch echt verschlungen (und nicht nur, weil es nur 224 Seiten hat). Ich habe die E-Mails  geliebt. Manchmal waren so... schlau (teilweise musste ich Sätze fünf mal lesen um sie zu kapieren), oder total süß:) Am meisten mochte ich es, wenn er betrunken war!

Fazit:
Dieses Buch war echt verdammt anders, als die meisten anderen Bücher und wunderschön! Ich glaube, dass es nicht jedem gefallen könnte, weil es halt einfach nicht sehr spannend und Abwechslungsreich ist. Also schon irgendwie, aber halt nicht so wie bei anderen Büchern...
Gut gegen Nordwind bekommt 4,5 / 5 Strichmännchen 

Kommentare:

  1. Huhu, :)

    Habe das Buch auch vor ner Weile gelesen- war mal was anderes. ^^

    Oh ja, der TAG hat mich total verrückt gemacht -.- Erst denkt man "Es passt alles", dann verschiebt sich alles und der Buchstabe ist nicht beim Text und am Ende ist alles verrückt :D Aber du schaffst das- es dauert nur ;D

    LG, Fina <3

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, :)

    Habe das Buch auch vor ner Weile gelesen- war mal was anderes. ^^

    Oh ja, der TAG hat mich total verrückt gemacht -.- Erst denkt man "Es passt alles", dann verschiebt sich alles und der Buchstabe ist nicht beim Text und am Ende ist alles verrückt :D Aber du schaffst das- es dauert nur ;D

    LG, Fina <3

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch ist soooo schön! Meiner Meinung nach eine der schönsten Liebesgeschichten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja ich fande es auch einfach super süß:) Vorallem dann der zweite Teil!:)

      Löschen